Referenzen

//
21
July 2017
Hamburg | Matthäi Trimodalbau

Weichenersatz HHLA

Hauptleistungen:

4   Weichen austauschen
100 m Gleis austauschen
616 vorhandenes Schotterverlegeplanum anpassen
351 to. Bettung aufnehmen und entsorgen
262 m Spannungsausgleich herstellen

Bausumme:
219.696,00 EUR (netto)
Bauzeit:
Mai 2017 - Juni 2017
Auftraggeber:
HHLA CTA GmbH

//
21
July 2017
Achern | Matthäi Trimodalbau

Bodensanierung in Achern

Hauptleistungen:

620 Senkkästen in den Untergrund einpressen, rammen, rütteln, ziehen und umsetzen
4.800 t Nassbaggerarbeiten, Boden schadstoffbelastet, kontaminierten Boden lösen, laden, fördern und auf dem zugewiesenen Lagerplatz zur Entwässerung transportieren
4.800 t Boden laden transp. LKW AN entsorgen
4.700 t STLB-Bau: 10/2016 002; Liefern Sand 0/2
4.700 t Sand 0/2 in Aushubabschnitte einbauen

Bausumme:
138.882,00 EUR (netto)
Bauzeit:
Juni 2016
Auftraggeber:
Geiger Umweltsanierung GmbH & Co. KG

//
21
July 2017
Bremervörde | Matthäi Trimodalbau

Neubau Einbahnbrücke über die Oste

Hauptleistungen:

1.560 m Schienen liefern und einbauen
1.181 Stk. Betonschwellen liefern und einbauen
1.201 m Spannungsausgleich herstellen
2   Weichen und Weichenantriebe liefern und einbauen
3.654 t Schotter liefern und einbauen
2.078 Planumschutzschicht liefern und herstellen
7.640 m Kabel in Kabelkanal verlegen
750 m neuen Kabelkanal liefern und einbauen
5   Kabelaufbauschächte liefern und einbauen
1.001 m Gleis auf Schwellen ausbauen und entsorgen
702 m Kabelkanal ausbauen und entsorgen

Bausumme:
853.921,00 EUR (netto)
Bauzeit:
Oktober 2016 - April 2017
Auftraggeber:
Matthäi Bauunternehmen GmbH & Co. KG, Bremervörde

//
18
July 2017
Bremerhaven | Matthäi Trimodalbau

Hafentunnel Bremerhaven

Hauptleistungen:

45.000 Rückbau von Verkehrsflächen
83.500 lfm Rückbau von Versorgungsleitungen
550.000 Baugrubenaushub bis 14 m Tiefe, Transport zum Landschaftsbauwerk und profilgerechter Einbau
8.500 Unterwasseraushub mit Langarmbagger (27,0 m Länge)
45.000 Aushub von Torf und Einbau in Sukzessionsflächen
35.000 Planum herstellen in 14 m Baugrubentiefe
52.500 Tunneldeckel verfüllen und verdichten
9.000 Konditionierung von Torf

Bausumme:
6.164.124,00 EUR (netto)
Bauzeit:
August 2015 - Juni 2018
Auftraggeber:
Arge Hafentunnel Bremerhaven

//
18
July 2017
Gnarrenburg | Matthäi Trimodalbau

Gleisbau Gnarrenburg

Die Hauptleistungen bestehen aus:

Umbauabschnitt 1 Bremervörde - Oerel Süd:

900 m Gleis ausbauen
    Planum herstellen
    Schwellen und Schotter für 900 m Gleis liefern und einbauen
900 m vorhandene Schienen seitl. lagern und wieder einbauen
    Bahnseitengraben nach Angaben AG herstellen

Umbauabschnitt 2 Gnarrenburg - Nordsode:

4.466 m Gleis ausbauen
    Planum herstellen
4.466  Gleis (Schiene, Schwelle, Schotter) liefern und einbauen
1   Weiche ausbauen und entsorgen
1   Weiche instandsetzen
6   Befestigungen von Privatwegübergänge erneuern
4   Bahnübergangsbefestigungen erneuern
1   Bahnübergangsbefestigung mit Tragplatte erneuern
    Bahnseitengraben nach Angaben AG herstellen
3   Durchlässe spülen
2   Kopfbauwerke herstellen
6   Schotterhaltetafeln ausbauen und neu herstellen

Bausumme:
1.161.481,00 EUR (netto)
Bauzeit:
April 2016 - Dezember 2016
Auftraggeber:
Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH

//
18
July 2017
Hannover | Matthäi Trimodalbau

Hochbahnsteig Großer Hillen

526

m

Rillenschienengleise verlegen
9.943 Planum herstellen
947 Frostschutzschicht herstellen
1.227 Schottertragschicht herstellen
5.235 Boden lösen und entsorgen
1.164 m Kabelschutzrohre verlegen
13   Schachtbauwerke herstellen
1.500 Pflaster und Borde aufnehmen, entsorgen und neu herstellen
1.500 Asphalt aufbrechen, entsorgen und neue Asphaltfläche herstellen
500 Beton aufbrechen, entsorgen und neu herstellen

Bausumme:
1.161.481,00 EUR (netto)
Bauzeit:
April 2016 - Dezember 2016
Auftraggeber:
Infrastrukturgesellschaft Region Hannover GmbH

//
26
June 2017
Verden | Konzern – Holding

Neubau Bürogebäude und die Sanierung vom Altgebäude der Firma Matthäi Bauunternehmen haben begonnen

Endlich ist es soweit – der Neubau des Bürogebäudes sowie die Sanierung des Altbaus der Firma Matthäi Bauunternehmen in Verden haben begonnen. Hier wird in den nächsten Monaten auf dem Gelände der Hauptverwaltung des Konzerns einiges passieren. Seit den 70er-Jahren steht das bestehende Gebäude in der Bremer Straße und ist nun sanierungsfähig. Von dem Fundament bis zur Errichtung des Verwaltungsgebäudes ist die Planung vollendet. Im Frühjahr 2018 soll der Neubau voraussichtlich fertiggestellt sein. Der Neu- und Altbau wird durch eine Brücke und eine einheitliche Glasfassade verbunden. Somit wird der Ergänzungsbau ein Teil des gesamten Bürokomplexes. Der Eingang wird sich dann im Neubau befinden. Die Zufahrt für PKWs und LKWs bleibt aber wie gehabt bestehen. Architekten des Bauwerks sind „ch-quadrat architekten“, die den Neubau der Firma Matthäi gewannen.

//
19
June 2017
Rudow | Matthäi Berlin

U-Bahnhof Rudow

Grundinstandsetzung der Bahnsteigebene, Sanierung der Hintergleiswände, Grundinstandsetzung und Verbreiterung der Verteilerhalle, Einbau eines neuen Ein- und Ausganges

Der U-Bahnhof Rudow ist der südöstliche Endbahnhof der U7, der längsten Berliner U-Bahnlinie. Er ist ein wichtiger Umsteigeknoten zum Busverkehr; momentan halten hier acht Buslinien an, nach Fertigstellung der Arbeiten werden es zehn sein. Besondere Bedeutung wird der Bahnhof als Verknüpfungspunkt erhalten, wenn der Flughafen BER eröffnet wird.
Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG; diese Abkürzung stammt übrigens noch vom alten Namen „Berliner Verkehrs Aktiengesellschaft“, nach der Umwandlung in ein Landesunternehmen wurde die alte Abkürzung beibehalten) wollen den Umstieg zwischen U-Bahn und Bus künftig noch komfortabler gestalten und haben im Sommer 2015 mit einer umfangreichen Grundinstandsetzung und Modernisierung des U-Bahnhofs begonnen. Zunächst wurde ein zusätzlicher Eingang mit Fahrtreppe auf der südlichen Seite der Neuköllner Straße gebaut. Der Asphaltbelag auf dem Bahnsteig wurde durch einen Natursteinplattenbelag ersetzt.
Im Sommer 2016 begannen die BVG mit der Sanierung der Hintergleiswände im Bereich der Bahnsteigebenen: Die asbesthaltige Wandverkleidung wurde entfernt und fachgerecht entsorgt, die Wand wurde gereinigt, instandgesetzt und gestrichen, demnächst werden noch Edelstahlstreifen montiert. Der Ersatz der Wandverkleidung wurde unter einer Vollsperrung des Verkehrsbetriebes durchgeführt, während der anderen Arbeiten wie dem Ersatz des Bodenbelages und den Maler-, Metallbau- Fliesen- und Abbrucharbeiten lief der Betrieb weiter, so dass nur zwischen ein und drei Uhr in der Nacht gearbeitet werden konnte, wenn keine U-Bahnen fuhren.


In den Jahren 2017 und 2018 wird ein neuer Zugang mit Fahrtreppe auf der Nordseite in Höhe eines Edeka-Marktes gebaut. Die Firma Matthäi führt die Grundinstandsetzung, den barrierefreien Ausbau sowie die Ausstattung mit neuen Zugängen durch, außerdem Haltepunkte der Buslinien und Erneuerung des Fahrbahnbelages. Die Bauarbeiten sind voraussichtlich im Oktober 2018 abgeschlossen.

Zur Eigenleistung unseres Unternehmens gehörten unter anderem:

• Erdbauarbeiten
• Maurerarbeiten
• Betonarbeiten
• Abdichtungs- und Beschichtungsarbeiten
• Straßenbauarbeiten

Zusätzlich zur Eigenleistung hat die Firma Matthäi Nachunternehmer und Fremdgewerke beauftragt, koordiniert und überwacht. Zu diesen Leistungen gehörten unter anderem:

Verkehrssicherung
• Ausführungsplanung
• Abbruch- und Demontagearbeiten
• Stahlbauarbeiten
• Metallbauarbeiten
• Glaserarbeiten
• Fliesenarbeiten
• Beweissicherung
• Verbauarbeiten
• Malerarbeiten

Die Bauarbeiten:
Bauabschnitt 1 - 2015:

• Planung und Herstellung der Baugrube sowie erforderlicher Grundwassererhaltung (Grundwasserabsenkung mittels Vakuumpumpen)

Bauabschnitt 1 - 2016:

• Verbreiterung des Verteilergangs: Abbruchs- und Demontagearbeiten, Einbau neuer Stützen, Wände und Decke
• Sanierung des Ausgangs II/1: Herstellung neuer Treppenstufen mit Belag, Handläufe, Schneefang
• Neubau Ausgang II/3: Treppenanlage + Rolltreppe + Glasüberdachung
• Sanierung der Verteilerebene: Abhangdecke, neuer Bodenbelag aus Naturstein, Fliesenverkleidung der Stützen, Trockenbauarbeiten
• KMF-Sanierung (künstliche Mineralfaser) kontaminierter Wände auf der Verteilerebene
• Sanierung der Bahnsteigebene und der Bahnsteigtreppe: Bodenbelag aus    Naturstein, Fliesenverkleidung der Stützen
• Sanierung der kontaminierten Verkleidung der Hintergleiswände: Abbruch der asbesthaltigen Vorsatzschale
• Straßenbauarbeiten stadtauswärts: Erneuerung der Fahrbahndecke, neue Fahrradabstellanlage + Bushaltestelle
• Herstellung neuer Überdachung im Bereich des Ausgangs II/3: Stahlkonstruktion

Massen, Stand Mai 2017:

    Entsorgung nicht gefährlicher Abfälle
700  t Beton
100  t Bauschutt
215  t Baumischabfall
240  t Straßenaufbruch
2.000  t Boden
    Entsorgung gefährlicher Abfälle
525/12  m²/t Asbesthaltige Wandplatten
1  t Mineralwolle
 
Bausumme:
ca. 4.650.000,00 EUR (netto)
Bauzeit:

2015 - Oktober 2018
Auftraggeber: 
Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)

 

//
11
May 2017
Wilhelmshaven | Matthäi Westerstede

Grunderneuerung der A29 in Wilhelmshaven

Leistungen:
Grunderneuerung der A29 in beiden Fahrtrichtungen inkl. drei Auf - und Abfahrten.
 
50.000  m² Asphaltrückbau inkl. gebundener hydraulischer Tragschicht
50.000  m² Einbau Schottertragschicht
50.000  m² Asphaltoberbau
1.000  m Ortbetonrinne inkl. Bord in Pendelbauweise
400  m Gussasphaltrinne
50  Stk. Straßenabläufe
4.500  m  Bankettherstellung
    Steinsetzarbeiten
    Notrufsäulen

Bausumme:
ca. 2.500.000,00 EUR
Bauzeit:
August 2016 - Juni 2017
Auftraggeber:
NLStbV Oldenburg

//
11
May 2017
Hatten | Matthäi Westerstede

Windpark Hatten

Leistungen:
Erd- und Wegebau sowie Fundamente inkl. Gründungsarbeiten für acht Stück Windkraftanlagen.
 
5.000  m Stahlbetonfertigpfähle
5.500  m³ Beton
50.000  m³ Sand
40.000  to Schotter
70.000  m² Geotextil

Bausumme:
ca. 3.000.000,00 EUR
Bauzeit:
September 2015 - August 2016
Auftraggeber:
EWE Oldenburg

fetching more results, please wait