Referenzarchiv 2010

//
19
November 2010
Stade | Matthäi Bremervörde

Produktionshalle

Eine moderne Produktionsstätte mit einem 5 t Brückenkran, robuster Industriesohle und energieeffizienter Haustechnik

 Fläche:  1500 m²
 Länge:  50 m
 Breite:  30 m
 Höhe:  10 m

Bausumme:
862.000,00 EUR
Bauzeit:
2009
Auftraggeber:
Relais-Control GmbH & Co. KG, Stade

//
19
November 2010
Stade | Matthäi Schlüsselfertigbau

Produktionshalle

Eine moderne Produktionsstätte mit einem 5 t Brückenkran, robuster Industriesohle und energieeffizienter Haustechnik

 Fläche:  1500 m²
 Länge:  50 m
 Breite:  30 m
 Höhe:  10 m

Bausumme:
862.000,00 EUR
Bauzeit:
2009
Auftraggeber:
Relais-Control GmbH & Co. KG, Stade

//
10
November 2010
Freiburg / Niederelbe | Matthäi Bremervörde

Neubau einer Kartoffelhalle

Eine technisch ausgereifte Halle zur Lagerung von Kartoffeln.

Die eingebaute Lüftungsanlage sorgt dafür, dass die tollen Knollen problemlos gelagert werden können.

Fläche  1988 m² 
Länge  71 m 
Breite  28 m 
Höhe  11 m 
//
03
November 2010
Bremerhaven | Matthäi Bremervörde

Neubau Containerterminal CT 4

Die Matthäi Bauunternehmen GmbH & Co. KG erhielt von der EUROGATE Container Terminal Bremerhaven GmbH den Auftrag zur Flächenbefestigung des Containerterminals 4 in Bremerhaven. Das heißt, es musste eine Verkehrsfläche von etwa 940.000 m2 geschaffen werden, die nicht nur den enormen Belastungen durch Fahrzeuge und hoch gestapelte Container, sondern auch dem aggressiven Seeklima über Jahre standhält.

Trotz der gewaltigen Dimensionen und der hohen Qualität der ausgeführten Arbeiten wurde die Fläche ein Jahr früher fertiggestellt als gefordert.

17.000  m Kanalbau DN 200 – DN 2.200 mm
480  Stk. Entwässerungsschächte Tiefe: 1,50 m – 6,00 m
5  Stk. Entwässerungsbetonbauwerke mit
Einzelgewichten von über 100 t
6.000  m Fräsdrainagen
60  Stk. Peilbrunnen bis 15 m Tiefe
300.000  m Kabelschutzrohre DN 110 – DN 160
100  Stk. Kabelziehschächte
21.000  m Betonschlitzrinnen DN 400
940.000  m2 Bodenverfestigung mixed in place mit 51.000 t Zement
940.000  m2 Asphaltbefestigung mit 450.000 t Asphalt


Auftraggeber:
EUROGATE Container Terminal
Bremerhaven GmbH

//
03
November 2010
Stade | Matthäi Bremervörde

Bau der Anschlussstelle BAB 26 AS Stade-Süd

Bau der Anschlussstelle BAB 26 AS Stade-Süd

Bauvorhaben BAB 26 AS Stade-Süd

Das Bauvorhaben umfasst den Anschluss der A 26 an die B 73 mit Herstellung der Anschlussstelle „Stade-Süd“ als Kreisverkehrsplatz oberhalb der Autobahntrasse (Brückenkreisel) unter Verkehr.

Im Rahmen der Baumaßnahme wurden zwei Brückenbauwerke und eine kombinierte Stütz- und Lärmschutzwand erstellt.

Die B 73 ist die meistbefahrenste Bundesstraße Deutschlands. Es galt, den Verkehr im vorhandenen Knotenpunkt während der gesamten Bauzeit aufrecht zu halten, so dass mehrere Bauphasen erforderlich waren.

Die Arbeiten für diese Anschlussstelle waren sehr komplex. Sie gingen von den Erdarbeiten über den Brückenbau, die Erstellung von Lärmschutzwänden, den Kanalbau, den Straßenbau über die Verkehrssicherung während der Bauzeit bis hin zur Fahrbahnendmarkierung und dem Anbringen von Leitplanken.

Vor allem die Verkehrssicherung für die ständig stark befahrene Bundesstraße war eine logistische Meisterleistung.


Erdbau:

80.000  m3 Bodenaushub
35.000  m3 Dammschüttung
8.000  m2

Geotextil

Ingenieurbau:

2.500  m3 Beton für Brückenbau
2.000  t Stahl für Brückenbau
2.300  m2

Betonstützwand, Betonbohrpfähle (L max = 10 m, D max = 1 m)

1.800  m2 Lärmschutzwand (Wandelemente bis 5 m Höhe)

Kanalbau:

1.400  m Betonrohrleitung bis DN 500
1.500  m Sickerrohrleitung PE DN 100
800  m

Anschlussleitung / Leerrohre DN 150

40  Stk. Schächte DN 1000

Straßenbau:

22.000  m2 Fahrbahnfläche
11.000  t Mineralgemisch BI 0/32
16.000  t

Asphalt

1.500  m2 Gehwegpflaster
1.900  m Randeinfassung aus Betonbord
1.300  m Entwässerungsrinnen
66  Stk. Straßenabläufe

Verkehrssicherung:

9  Stk. Verkehrsphasen
3.500  m2 Prov. Fahrbahn
11.000  m

Gelbmarkierung

Sonstiges:

1.000  m Fahrbahnendmarkierung (Heißplastik)
4.000  m Fahrbahnendmarkierung (Folie)
3.700  m

Schutzplanken

 

 

//
03
November 2010
Bremervörde | Matthäi Bremervörde

Neubau eines Bürogebäudes in Bremervörde

Schlüsselfertige Erstellung eines 2-geschossigen Bürogebäudes einschließlich Außenanlagen, Ausstattung und Möblierung.

Vom Entwurf über die Konstruktion und den Innenausbau bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe – die Matthäi übernahm die Erweiterung des 2-geschossigen Bürogebäudes Bremervörde und damit neben der baulichen Ausführung auch die gesamte Planung und Koordination aller Gewerke. Dazu gehörten im Vorfeld die Entwurfsplanung und der Bauantrag genauso wie das statische und das Brandschutzgutachten sowie die erforderliche Wärmebedarfsrechnung. Das bauliche Konzept basiert auf einer Flachgründung mit darauf aufbauender Stahlkonstruktion, Mauerwerksfassaden mit vorgehängten Sandwichpaneelen und einer Warmdachkonstruktion. Zu den Leistungen, die im Inneren des Gebäudes auszuführen waren, gehören zusätzlich zum Innenausbau auch die Planung und Installation der gesamten Haustechnik, eines Blockheizkraftwerks, der Klimaanlage und der gesamten EDV-Verkabelung. Insgesamt wurde hier auf einer Nutzfläche von 327 m² ein Raum geschaffen, der 1810 m³ umfasst und in allen Dimensionen den Anforderungen entspricht – termingerecht und schlüsselfertig.

Bausumme: 
1.500.000,00 EUR
Bauzeit:
2009 – 2010
Auftraggeber:
Rudolf Matthäi KG

//
14
Oktober 2010
Hesedorf | Matthäi Bremervörde

Gerätedepot Hesedorf – Verkehrswege

13.000  m2 hydraulisch gebundene Tragschicht
13.000  m2 Betonfahrbahndecke herstellen

Bausumme:
1.000.000,00 EUR

//
14
Oktober 2010
Cuxhaven | Matthäi Bremervörde

Flächenbefestigung CuxPort – Umschlagsflächen

5.000  m3 Füllsand
30.000  t Schottertragschicht
45.000  m2 Asphalttragschicht
45.000  m2 Asphaltdeckschicht

Bausumme:
1.400.000,00 EUR

//
14
Oktober 2010
Bremerhaven | Matthäi Bremervörde

Containerschwerlastflächen

100.000  m2 Bodenvermörtelung
100.000  m2 Asphaltflächen

Bausumme:
1.250.0000,00 EUR

//
14
Oktober 2010
Hesedorf, Pommern- und Berliner Platz | Matthäi Bremervörde

Gerätedepot Hesedorf, Pommern- und Berliner Platz

120.000  m3 Bodenaushub
100.000  m3 Füllsand
30.000  t Schottertragschicht
55.000  m2 Walzbetonflächen

Bausumme:
3.200.000,00 EUR

fetching more results, please wait