Referenzarchiv 2017

//
20
Dezember 2017
| Matthäi Velten

L 902 BW 1 und KV Golm

Hauptmassen der Baustelle:

1.105 Beton
430 Spundwand
146 to Bewehrungsstahl
73 Stahlbetonfertigteile
25 m Berührungsschutz
90 m Geländer
211 Abdichtung
111 Gussasphalt

Bausumme:
1.520.299,00 EUR (netto)
Bauzeit: 
02/2016 bis 12/2017
Auftraggeber:
Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg/DS Potsdam

 

 

//
18
Dezember 2017
Sprötze | Regrata Abbruch und Recycling

Brückenabbruch Sprötze

Die Baumaßnahme wurde innerhalb von 23 Stunden fertiggestellt.

2.300 to Betonabbruch
    Schutz der Gleisanlage
    Beräumung der Gleisanlagen

Bausumme:
300.000,00 EUR
Bauzeit:
November 2017
Auftraggeber:
Matthäi Bauunternehmen GmbH & Co. KG, Leezen

//
12
Dezember 2017
| Matthäi Bremen

Hochbahnsteige Nikolaus-Knopp-Platz

Die Hochbahnsteige als Mittelbahnsteig besteht aus 24 Stk. Bahnsteigplatten à 5 m und 10 Stk. Rampenplatten. Der Mittelbahnsteig ist ca. 60 m lang und über zwei Rollstuhlgerechten Rampen zu erreichen und liegt im Radius. Die Montage fand an einem Tag statt. Für den Bau der Bahnsteige war es erforderlich die Gleise umzuverlegen. Dazu wurden mehreren Bauweichen verlegt um eine eingleisige Verkehrsführung im Straßenbahnbetrieb aufrecht zu erhalten.

1  Stk. Hochbahnsteig aus Betonfertigteile
660  m Vignolgleis verlegen
260  m Rillengleis verlegen (Dresdner Oberbau)
2.400  m² Asphaltbinderschicht
2.200  m² Asphalttragschicht
3.000  m² Asphaltdeckschicht
3.500  m³ Boden und Schotter lösen
1.200  m² Tragschichten in Gehwege
1.200  m² Oberflächenbefestigung (Platten, Pflaster)
950  m Bord- und Rinnenanlage

Videos zu der Baumaßnahme finden Sie hier:

 


Bausumme:
2.990.000,00 EUR (netto)
Bauzeit:
November 2016 - Dezember 2017
Auftraggeber:
Rheinbahn AG

//
07
Dezember 2017
Jungfernheide | Bartel-Bau

Geislerpfad

Bauvorhaben
Geislerpfad

Leitungslängen 
200 m DN 150 GG gegen DN 150 GGG

Verfahren nach Technischen Regeln DVGW
GW 322(1) GN 1

Bauweise
Grabenlose Neulegung/Auswechslung

Bauzeit
April 2017 bis Dezember 2017

Auftraggeber
Berliner Wasserbetriebe
Rohrnetzbetriebsstelle Jungfernheide

//
01
Dezember 2017
| Bartel-Bau

Diverse Kleinbaustellen der Berliner Wasserbetriebe

Bauvorhaben
diverse

Leitungslängen 
500 m DN 32 Pe bis DN 80 Pe
grabenlose Neulegung
Trinkwasser Hausanschlüsse und
gemeinsame Zuleitungen

Verfahren nach Technischen Regeln DVGW
Ausführung GW 321

Bauweise
Grabenlose Neulegung/Auswechslung

Bauzeit
Januar 2017 bis Dezember 2017

Auftraggeber
Berliner Wasserbetriebe
alle Netzstellen

//
29
November 2017
Bremerhaven | Matthäi Trimodalbau

Erweiterung Bahnhofsteil Imsumer Deich

Hauptleistungen:

30.000  m³ Abtrag und Entsorgung
35.000  m² Geogitter liefern und verlegen
70.000  m² Geotextil liefern und verlegen
70.000  m  Kabelverlegung
76.000  m³ Sand liefern und einbauen
115.000  m³ Sand umlagern/Vorbelastung
2.100  m Entwässerungsleitungen liefern und einbauen
53  Stk. Entwässerungsschächte liefern und einbauen
12.000  m³  PSS liefern und einbauen
30.000  to Schotter liefern und einbauen
7.500  m Gleis liefern und verlegen
20  Stk. Weichen verlegen
15.000  m² Rangierwege liefern und einbauen
2.000  m² Straßenbau/Pflasterflächen
4.000  m Kabelkanal liefern und einbauen
35  Stk. Kabelschächte liefern und einbauen
1  Stk. Bahnübergang in Doppelkreuzungsweiche samt Gleistragplatten

Bausumme:
7.838.902,00 EUR (netto)
Bauzeit: 
16/11/2015 - 18/08/17
Auftraggeber:
Bremenports GmbH & Co. KG, Bremerhaven

//
28
November 2017
Oldenburg | Matthäi Westerstede

Ersatzneubau Brückenbauwerk OL 2

Ersatzneubau Brückenbauwerk OL 2 über die Alexanderstraße im Zuge der BAB 293 in Oldenburg.
 
In einer Arbeitsgemeinschaft mit dem in Oldenburg ansässigen Bauunternehmen Fritz Spieker wird der Ersatzneubau eines Brückenwerkes im Zuge der BAB
293 in Oldenburg inklusive der erforderlichen Straßen- und Tiefbauarbeiten sowie der Erneuerung der Asphaltdeckschicht der Auf- und Abfahrtsrampen der
Anschlussstelle Bürgerfelde realisiert.
 
20.000  m² Asphaltdeckschicht
2.500  m² Asphaltbinderschicht
2.500  m² Asphalttragschicht
11.000  m²  Dammabtrag und Baugrubenherstellung
 8.000  m³ Bauwerkshinterfüllung und Baugrubenverfüllung
2.700  m² Bewehrung für Steilböschung
1.200  m² Pflasterarbeiten
900  m Bordstein

Bausumme:
ca. 7.500.000,00 EUR
(davon ca. 1.900.000,00 EUR Erd- und Straßenbau)
Bauzeit:
Februar 2017 - November 2018
Auftraggeber:
Niedersächsiche Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Oldenburg

//
13
November 2017
Leverkusen | Matthäi Westerstede

Müllbunker-Erweiterung Leverkusen

Müllbunker-Erweiterung Leverkusen

In einer Arbeitsgemeinschaft hatten MATTHÄI (kaufmännisch) und GWI (technisch) für die AVEA GmbH & Co. KG die Erweiterung des Abfall-/Müllbunkers am Standort Leverkusen im Auftrag.

Die neue Anlage befindet sich östlich der bestehenden Anlage und wurde in diese eingebunden.

Neben den Rückbau- und Umverlegungsmaßnahmen der im Baufeldes vorhandenen unterirdischen Infrastruktur sowie des bestehenden Bunkerohres, umfasste unser Liefer- und Leistungsumfang die Objekt-, Tragwerksplanung inkl. der Prüfung, Müll-, Schlackenbunkererweiterung, sowie die TGA.

Leistung:

  • Objekt-/Tragwerksplanung inkl. Prüfung
  • Bauausführung für Müll-, Schlackenbunkerweiterung, Nebenräume, Infrastrukturmaßnahmen sowie technische und bauliche Gebäudeausrüstung

Gebäudedaten Erweiterung Müllbunker:

ca. 400 Grundfläche
ca. 11.00 Kubatur

Bauzeit:
2016 - 2017

Auftraggeber:
AVEA GmbH & Co. KG

 

//
08
November 2017
Großefehn | Matthäi Betriebsführungs-GmbH

Windpark Timmeler Kampen

Rückbau von elf Windenergieanlagen Typ E 66 mit 98 m Nabenhöhe.

 
Die Matthäi Betriebsführungs-GmbH aus Westerstede ist bereits seit über 10 Jahren für den Windenergieanlagenhersteller Enercon aus Aurich tätig.

Im Juli 2017 hat die Matthäi Betriebsführungs-GmbH von dem Windenergieanlagenhersteller ENERCON den Auftrag zum Rückbau der Windenergieanlagen im Windpark Timmeler Kampen (in der Nähe von Aurich) erhalten. Zunächst wurde der Auftrag für den Rückbau von acht Windenergieanlagen erteilt. Für die drei weiteren Anlagen im Windpark hatte Enercon unsere Rückbauvariante vorläufig ausgeschlossen.

Bei den Windenergieanlagen in Timmeler Kampen handelt es sich um Ortbetontürme mit einer Höhe von 88,00 m und einem Durchmesser von 6,40 m. Nach einer Laufzeit von ca. 20 Jahren dieser Anlagen sollen Sie durch neue Windenergieanlagen ersetzt werden.

Die Matthäi Betriebsführungs-GmbH hat zusammen mit dem Konzerneigenen Abbruchunternehmen REGRATA verschiedene Rückbaukonzepte ausgearbeitet und konnte die Firma Enercon von der Rückbauvariante durch Sprengung der Betontürme überzeugen.

Am 07. September 2017 wurde der erste Betonturm erfolgreich durch eine Sprengung umgelegt.

Seitdem werden regelmäßig Betontürme und auch Fundamente gesprengt.

Für die vorläufig ausgeschlossenen Anlagen konnte gemeinsam mit unserem Auftraggeber eine Lösung unter Berücksichtigung der Vorgaben durch die Naturschutzbehörde  gefunden werden, so dass auch diese durch Sprengen umgelegt werden können.

Bis Ende 2017 sollen die Rückbauarbeiten abgeschlossen sein.

Bauzeit:
Juli 2017 - Dezember 2017
Auftraggeber:
Enercon GmbH

 

//
01
November 2017
Pankow

Mehrower Allee

Bauvorhaben
Mehrower Allee

Leitungslängen 
47 m DN 300 GGG (W2)
Ausbau DN 300 Az (W2)

Bauweise
Offene Verlegung

Bauzeit
November 2017 bis Dezember 2017

Auftraggeber
Berliner Wasserbetriebe
Rohrnetzbetriebsstelle Pankow

fetching more results, please wait